FTVT-Kurs 2019

FTVT-Grundkurs

Der in Art. 10 und Art. 20 der TAMV vorgeschriebene FTVT-Kurs wird jährlich an 3 Tagen abwechselnd an den Standorten der Vetsuisse-Fakultät in Bern und Zürich angeboten und ist für Studierende der Nutztiervertiefung und des VPH-Mantels obligatorisch. Willkommen sind aber auch Studierende der anderen Vertiefungsrichtungen im 4. und 5. Studienjahr, Assistentinnen/Assistenten sowie praktizierende, Tierärztinnen/Tierärzte und Amtstierärztinnen/Amtstierärzte in Ausbildung.

FTVT-Grundkurs: 15. – 16. April 2019, im Grossen Hörsaal des Tierspitals Zürich und am 17. April bei Firma Krieger Ruswil.

Kurssprache Deutsch.

Kursgliederung

Theorieteil
15. / 16.4.2019
Grosser Hörsaal Tierspital Zürich

Praktischer Teil
17. April 2019
Firma Krieger, Rütmatt, 6017 Ruswil

Nur für ATA
18. April 2019
Schweinestall Strickhof Lindau    

Prüfung Bern und Zürich
27. Juni 13:30  – 16:30
Tierspital Bern und Zürich  gleichzeitig

Repetitionsprüfung
25. Juli 2019 13:30
Tierspital Zürich

Fallaufarbeitung
spätestens bis März 2020

Kurskosten

a) Für Studierende der Vetsuisse-Fakultäten ist der FTVT-Kurs gratis. Es wird ein Unkostenbeitrag von 100.- für Tagungsunterlagen, Mittagessen in Ruswil und Kaffeepausen erhoben und am Kursanfang direkt eingezogen.

b) Für AssistentInnen / DoktorandInnen bis 2 Jahre nach dem Staatsexamen wird ein Kursgeld von Fr. 400.- in Rechnung gestellt.

c) Für AssistentInnen / DoktorandInnen 3 – 4 Jahre nach dem Staatsexamen wird ein Kursgeld von 800.- in Rechnung gestellt.

d) Alle Übrigen sowie Externe haben ein Kursgeld von Fr. 1500.- zu entrichten.

Zertifikat

Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die den FTVT-Kurs absolviert, die Prüfung bestanden und einen Praxisfall korrekt aufgearbeitet haben, wird von der Vetsuisse ein Fertigkeitszeugnisausgestellt. Das BLV trägt die FTVT-Titel zeitnah ins Medizinalberuferegister ein. Der Eintrag für Studierende wird erst nach Bestehen des Staatsexamens vorgenommen.

Zur Ausübung von FTVT-Aufgaben ist nur befähigt, wer im Besitz des FTVT-Fertigkeitszeugnissesist.

FTVT-Programm 2019

15. April 2019

08:15 – 08:30Begrüssung, Einführung X. Sidler
08:30 – 09:00 TAM-Abgabe und Verschreibung – was ist neu? S. Blatti
09:00 – 09:45One Health am Beispiel von ESBL-BildnernR. Stephan
09:45 – 10:15 Pause
10:15 – 10:45 Resistenzbildung und Resistenzmechanismen R. Stephan
10:45 – 11:30Massnahmen zur Verhinderung von der Weiterausbreitung von resistenten Keimen
R. Stephan
11:30 – 12:00 Der Weg zum Ziel: Rechtliche GrundlagenOffen
12:15 – 13:30 Mittagspause
13:30 – 14:15Eigenschaften verschiedener AntibiotikagruppenC. Müntener
14:15 – 15:00Fallbeispiele eines oralen AB –Einsatzes beim Kalb/Schwein Aspekte aus der Sicht des Klinikers
X. Sidler
15:00 – 15:15 Pause
15:15 – 16:00 Pharmakologische Aspekte beim oralen Antibiotikum-EinsatzC. Müntener
16:00 – 16:30 Fallbeispiele eines parenteralen AB –Einsatzes beim
Kalb/Schwein. Aspekte aus der Sicht des Klinikers
X. Sidler
16:30 – 17:15Pharmakologische Aspekte beim parenteralen oder AB-Einsatz C. Müntener

16. April 2019

08:15 – 09:15Antibiotika-Einsatz beim Kalb: Indikationen und M. Meylan
Anwendung, bisher und in Zukunft
M. Meylan
09:15 – 09:45 Fallbeispiele M. Kaske
09:45 – 10:15 Pause
10:15 – 11:15Konzepte zur Verminderung des Antibiotikum-Einsatzes beim Kalb
M. Kaske
11:15 – 12:15Stellenwert der Antibiose in der Mastitistherapie und Selektives Trockenstellen

M. Feldmann
M. Bodmer
12:30 – 13:30 Mittagspause
13:30 – 14:00 Fallbeispiele
14:00 – 14:45Antibiotikum-Einsatz beim Nutzgeflügel
K. Kreyenbühl
14:45 – 15:00Pause
15:00 – 16:00Antibiotikum-Einsatz beim Schwein und Präventionsmassnahmen
X. Sidler
16:00 – 16:30 Fallbeispiele und Therapieempfehlungen

17. April 2019

Apparate zur oralen Verabreichung von Antibiotika – Funktionsweise, Kritische Punkte, Reinigungsmöglichkeiten.

08:15 – 08:30Begrüssung und Organisatorisches
08:30 – 12:00Workshop an verschiedenen Apparaten
Posten 1
Futterförderungssysteme, Brei- und Trockenfutterautomaten, Dosatron
X. Sidler
Posten 2
Flüssigfütterungsautomaten mit und ohne Spülbehälter Flüssigfütterung für Absetzferkel
R. Arnold (Sicotech)
Posten 3
Kälbertränkeautomaten
Wirth HP. (Futech)
12:15 – 13:15 Mittagspause
13:15 – 16:00Einsatz von AMV und FüAM bei Kalb und Schwein ausfüllen der Formulare anhand von PraxisbeispielenX. Sidler
© Copyright - ftvt.ch