Allgemeine Informationen zur Grundausbildung Ausbildung zur/zum «Fachtechnisch verantwortlichen Tierärztin/Tierarzt» (FTVT)

Die Revision der Tierarzneimittelverordnung (TAMV) von 2016 brachte eine Verschärfung der Auflagen und Anforderungen bei der Verschreibung und Abgabe von Tierarzneimitteln für Nutztiere, insbesondere bei den Antibiotika, bei denen die Abgabe auf Vorrat eingeschränkt wurde. Weiterhin bedingt die Abgabe auf Vorrat eine Tierarzneimittel-Vereinbarung. Neu ist:

Tierärztinnen/Tierärzte, welche Aufgaben im Rahmen einer Tierarzneimittel-Vereinbarung wahrnehmen (z.B. Tierarzneimittel auf Vorrat abgeben oder verschreiben, Betriebsbesuche machen), müssen eine Weiterbildung zur/zum Fachtechnisch verantwortlichen Tierärztin/Tierarzt (FTVT) absolviert haben.  Dazu muss ein Grundkurs besucht und eine Prüfung abgelegt werden. Mindestens alle 5 Jahre müssen die Kenntnisse in einem Wiederholungskurs aufgefrischt werden.

Die Weiterbildung zur/zum FTVT löste die frühere Weiterbildung zur FTVP ab.

Die Weiterbildung FTVP nach altem Recht gilt als gleichwertig zur Weiterbildung FTVT. Kolleginnen und Kollegen, welche weder den FTVT-, noch den FTVP-Kurs (alte Bezeichnung) absolviert haben, aber Aufgaben im Rahmen von Tierarzneimittel-Vereinbarungen wahrnehmen, müssen den FTVT-Grundkurs innerhalb von 12 Monaten nach Stellenantritt absolvieren.

Für Studierende von Bern und Zürich sowie Kolleginnen und Kollegen aus der Praxis oder in Amtstierärztlicher Weiterbildung wird der Grundkurs jedes Jahr alternierend in Bern oder Zürich in Deutsch angeboten. Kursunterlagen sowie Prüfungen werden sowohl in Deutsch als auch auf Französisch angebotenresp. können auf der Webseite heruntergeladen werden.

Bei Bedarf und bei genügender Teilnehmerzahl kann der Kurs auch auf Französisch (Simultanübersetzung) angeboten werden. 

Die Inhalte und Dauer des Grundkurses wie auch der Wiederholungskurse werden vom  Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) genehmigt.

Der Grundkurs dauert 3 Tage. Am 1. Tag werden allgemeine, theoretische Inhalte zum Antibiotikaeinsatz, zur Resistenzentwicklung und -ausbreitung vermittelt, während am 2. Tag der Antibiotikaeinsatz tierartspezifisch bei Kalb, Kuh, Schwein und Geflügel sowie Präventionsmassnahmen im Zentrum stehen. Da immer noch mehr als die Hälfte der Antibiotikamengen oral verabreicht werden, steht am 3. Tag der orale Einsatz von AMV/FüAM im Mittelpunkt.

Der Kurs wird mit einer zweiteiligen Prüfung (multiple choice und Fragen zu Praxisfällen, inkl. korrektem Ausfüllen der gesetzlich vorgeschriebenen Formulare) abgeschlossen.  Die Prüfung wird sowohl in Deutsch wie auch auf Französisch angeboten. Nach der schriftlichen Aufarbeitung eines Praxisfalls wird von der Vetsuisse Fakultät  ein Fertigkeitszeugnis ausgestellt.  Das BLV trägt die FTVT Titel zeitnah ins Medizinalberuferegister ein. Der Eintrag für Studierende wird erst nach Bestehen des Staatsexamens vorgenommen.

Die Wiederholungskurse werden jährlich und alternierend von den beiden Fachsektionen Schweizerische Vereinigung für Wiederkäuermedizin (SVW) und Schweizerischen Vereinigung für Schweinemedizin (SVSM) angeboten. Die Ausschreibung finden Sie im Veranstaltungskalender der GST resp. als SAT-Beilage.

© Copyright - ftvt.ch